4 allgemeine Probleme mit der Ölbrennerdüse

Ölbrennerdüse

Eine Ölbrennerdüse ist das eigentliche Zuleitungsende zum Brennraum im Ofen und Beschädigungen können die Funktionsweise und den Betrieb der Heizeinheit stark beeinträchtigen. Entlassen Sie dieses Arbeitsende Ihrer Brennerbaugruppe niemals während Ihrer regelmäßigen Wartungsarbeiten – die häufigsten Probleme, die eine Düsenfläche aufweist, sind unten aufgeführt.

1. Korrosion

Temperaturschwankungen bilden Ablagerungen und Korrosion, was bedeutet, dass Ihr Brenner nicht mehr so effektiv ist wie zuvor. Sie haben unzureichenden Kraftstoff aufgrund von Leckstellen, die durch die Korrosion entstanden sind. Mieten Sie einen qualifizierten Ölservice-Techniker, der regelmäßig auf Anzeichen von Korrosion überprüft und die Rostbildung beseitigt, um Ihren Brenner in gutem Zustand zu halten. Alternativ können Sie mit einer Metallbürste graue oder schwärzliche Ablagerungen entfernen, wenn Sie vorsichtig genug sind, um Verstopfungen zu vermeiden. Düsen sind beim Anschrauben Geräte, die sich ganz einfach entfernen und bei Bedarf austauschen lassen.

Korrosion

2. Verschlissene Teile

Die Rohrleitungen, die mit der Düse verbunden sind, sind anfällig für Durchstich oder Rost, daher ist es am besten, auch ihren Zustand zu überprüfen, da dies zu einem Verlust der Kraftstoffzufuhr und Problemen mit der Heizung führt. Regelmäßige Kontrollen sind notwendig, und es gibt weitere Teile, die man im Auge behalten sollte, darunter Zünder und Kontrollleuchte. Ohne einen funktionierenden Zünder ist der Brenner nicht viel wert, und auch diese Teile müssen überprüft werden, bevor man beurteilen kann, ob die Düse funktioniert.

3. Verstopfung durch Anhäufung von Schmutz und Ablagerungen

Wenn sich in der Nähe der Ölfeuerungsdüse Rückstände oder Ablagerungen ansammeln, kommt es zwangsläufig auch in anderen Teilen des Heizsystems zu Verstopfungen. Schwarze Ablagerungen, die sich über der Düse und anderen Bereichen sammeln, können die Hauptleitung ernsthaft verstopfen. Sauber und korrosionsfrei ist ein Grundsatz, der für jeden Teil des Brenners unerlässlich ist, wenn Sie eine längere Lebensdauer wünschen. Ihre Düse sollte vorzugsweise zwischen den Saisons ausgetauscht werden. Haben Sie einen jährlichen Wartungsplan, der die regelmäßige Reinigung der Innenteile des Brenners beinhaltet.

4. Biegungen und Verzerrungen

Biegungen und Verzerrungen

Eine verzerrte Düse macht den Kraftstofffluss in der Regel unregelmäßig, inkonsistent und fehlgeleitet. Ständiges Erwärmen und Kühlen kann die Materialien in der Düse verzerren, was dazu führt, dass sich andere Teile des Systems lösen, was die Gesamtfunktionalität des Brenners beeinträchtigt. Diese Verschiebung von kann sich auf die Aufstellung auswirken und die Ausrichtung der Brennerbaugruppe verbiegen, was zu Problemen mit der korrekten Brennerbeleuchtung führt.

Ein ausgebildeter Ölservicefachmann muss mindestens einmal jährlich Kontrollen des gesamten Systems durchführen, um eine lange Lebensdauer zu gewährleisten. Der Fachmann muss vorsichtig sein und sich der verschiedenen Marken und Modelle mit einer leicht unterschiedlichen Brenneranordnung bewusst sein.

4 allgemeine Probleme mit der Ölbrennerdüse

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Scroll to top